Das Sinfonie-Orchester Spandau

 

Das Orchester blickt bereits auf eine 36jährige Tradition zurück. 1975 wurde das Orchester durch die Initiative von Otto Ruthenberg gegründet und war lange Zeit das Jugendorchester der Musikschule Spandau. 1993 machte sich das "Junges Sinfonie-Orchester Berlin-Spandau e.V." (JSO-Spandau) eigenständig. Nach 25-jähriger Stabführung Otto Ruthenbergs übernahm Eberhard Schallenberg im August 2000 die Leitung des Orchesters. Er verstarb 2012 nach schwerer Erkrankung und hinterließ nach seiner langen, erfolgreichen Arbeit ein großes Loch.  Sein Stellvertreter Sven Schilling übernahm die Leitung und führte das Orchester bis Anfang 2014.

 

Im Verlaufe seiner Geschichte gab das Orchster viele erfolgreiche Konzerte im In- und Ausland. Das Repertoire reicht von der Barockmusik bis zur modernen Klassik.

 

2014 entschied das Orchester, mit den Havel Symphoniker zum neuen Orchester "HavelSymphoniker" zu fusionieren.


 

Die Havel Symphoniker

 

Die „Havel Symphoniker“ wurden Anfang 2012 von ihrem musikalischen Leiter Raviv Herbst ins Leben gerufen. Das Orchester setzt sich aus Musikliebhabern mit Orchestererfahrung zusammen und wird von einigen Lehrkräften der Musik- und Kunstschule Havelland unterstützt.

 

Die "Havel Symphoniker" ist das einzige Symphonieorchester im Havelland und bieten ein attraktives Angebot für engagierte Instrumentalisten. Wir führen zwei Projektphasen im Jahr durch und geben damit drei bis sechs Konzerte jährlich.

 

Wir haben symphonische Werke, Opern, Operetten und die Begleitung von Solisten im Programm. Das Repertoire erstreckt sich von der Klassik über Filmmusik bis hin zur Popmusik.

 

2014 entschieden wir uns, mit dem Sinfonie-Orchester Spandau zum neuen Orchester "HavelSymphoniker" zu fusionieren.